Strategie: Alles für die Quote

Größen wie Erfolge oder Ausfälle werden häufig nicht absolut, sondern relativ als Anteile an einer Grundgesamtheit angegeben. Glücklich kann sich derjenige Anwender schätzen, der die zur Berechnung benötigten absoluten Anzahlen nicht voreilig entsorgt: Mit ihrer Hilfe sind tiefer gehende Analysen der Quoten möglich!

Wir wählen Kandidat B!Wir wählen Kandidat B!

weiterlesen…

Relevanz: Fair sehen

Sehr häufig trifft der Anwender auf Dimensionsebenen, bei denen die Annahme plausibel ist, dass alle Elemente der Ebene in der Faktentabelle ungefähr gleich häufig auftreten sollten. Jedoch ist nicht zwingend davon auszugehen, exakt gleiche Häufigkeiten anzutreffen. Wann sind Abweichungen von der Erwartung so groß, dass sie ernst genommen werden müssen?

Scores der SzenariosFunktioniert doch: Äpfel- und Birnenvergleich

weiterlesen…

Sortierung: Nur bedingt richtig

Additiv und positiv – diese beiden Attribute lassen auf gutmütige Kennzahlen schließen. In einer Hierarchie stellt der Wert eines Elements dann sogleich die Obergrenze der möglichen Werte der Nachfolger auf tieferen Ebenen dar. Bei den teuflischen Quoten hingegen sorgt der Blick nach unten zuweilen für einigen Schwindel.

ErfolgsquotenHeute schielen wir auf die Quoten!

weiterlesen…

Sortierung: Matricks

Oft ist es möglich, eine Menge von Objekten durch paarweise definierte Ähnlichkeiten (oder auch Unähnlichkeiten) zu beschreiben, die in einer Matrix dargestellt werden können. Wir präsentieren Ansätze, die Objekte derart zu ordnen, dass die Strukturen klarer hervortreten.

Die Ähnlichkeit ist verblüffend leicht zu erkennen.Die Ähnlichkeit ist verblüffend leicht zu erkennen.

weiterlesen…